Ich brachte meine geile Nachbarin dazu mir den Schwanz zu lutschen

Meine Nachbarin mit dem geilen Fahrgestell lutscht mit den Schwanz

Der heiße Feger ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Vor zwei Wochen war sie neben mir eingezogen und mehr als einmal hatte ich sie bereits gesehen. Ihr Fahrgestell war der Hammer und jetzt im Sommer trug sie nie sonderlich viel. Eben hatte sie den Müll runtergebracht. Lediglich ein dünnes Sommerkleid am Leib. Schon ihre langen Beine brachten Eigenleben in meinen besten Freund. So eine geile Nachbarin hätte wohl jeder gern. Wenn es nach meinen Wünschen ging, könnte ich jetzt sagen: Ich brachte meine geile Nachbarin dazu, mir den Schwanz zu lutschen. Denn genau davon träumte ich ständig, seit ich sie das erste Mal sah. Immer, wenn ich die Augen schloss, sah ich sie in meinen Fantasien vor mir Knien. Das dünne Sommerkleid war runtergezogen, sodass ich ihre dicken Titten sehen konnte und ich ließ mir von ihr den Schwanz blasen. Natürlich veranstaltete ich in meinen Fantasien noch mehr mit dem scharfen Luder. Ausgiebig habe ich ihr die rasierte Muschi geschleckt und ihr die Finger in die nasse Möse geschoben. Zwischendurch musste sie mir noch einmal den Schwanz lutschen. Ihr Blasmaul war einfach zu geil. Meine wilden Fantasien waren eine gute xhamster Alternative und mein Pimmel wurde schneller hart bei dem Gedanken an die Frau von nebenan, als bei den Pornos, die ich mir sonst anschaute. Allein wie sich ihr knackiger Hintern unter dem Stoff abzeichnete, war ein Bild, das sich in meine Netzhaut eingebrannt hatte und ich spekulierte, ob sie einen Slip drunter trug.

Überrascht zuckte ich zusammen, als es auf einmal an der Tür klopfte. Ich zupfte ein wenig an dem T-Shirt herum, damit nicht sofort auffiel, dass ich eine Beule in der Hose hatte. Wer das wohl war? Mein Herzschlag stolperte, nachdem ich die Tür geöffnet hatte. Es war die Schnitte von nebenan. „Hallo. Ich hoffe, ich störe Sie nicht. Ich bin Michaela. Ich wohne zwar schon ein paar Tage neben Ihnen, habe es bisher aber nicht geschafft, mich persönlich bei Ihnen vorzustellen.“ Sie streckte mir die Hand entgegen und ihr Griff war erstaunlich fest. „Stefan“, stellte ich mich vor. Mir entging nicht, dass sie mich dabei neugierig musterte und ihr Blick haftete einen Moment länger auf meiner verräterischen Mitte, als notwendig. „Oh, störe ich doch?“, erkundigte sie sich mit kokettem Augenaufschlag und frechem Grinsen. Was sollte ich da nur erwidern? Doch Michaela war eine Frau, die anscheinend wusste, was sie wollte. „Vielleicht könnte ich dir ja auch bei deinem Problem helfen?“, erkundigte sie sich und ihr Grinsen wurde anzüglich.

Blowjob von der geilen Nachbarin

Ich war so perplex, dass ich lediglich einen Schritt zur Seite machte. Sie folgte der Einladung und schloss die Tür, nachdem sie meinen Flur betreten hatte. „Na dann schauen wir doch mal, wie groß das Problem ist“, scherzte sie mit rauchiger Stimme. Sie griff mir in den Schritt und rieb über meinen Schwengel. Natürlich wurde ich unter ihren Fingerspitzen sofort wieder richtig hart. „Sehr schön“, raunte sie. „Genau das, was ich mag.“ Geschickt öffnete sie den Knopf meiner Hose und zog den Reißverschluss herab. Sekunden darauf hing die Jeans in den Kniekehlen und Michaela, das Flittchen, schloss die Lippen um meine Eichel. Automatisch bewegte ich mein Becken und Michaela fand es offensichtlich scharf, dass ich meine Hände um ihren Kopf legte und zusehends mutiger in ihren Rachen stieß. Das versaute Luder stöhnte lüstern und begann sich dabei die dicken Titten zu kneten. Diese riesigen Möpse musste ich mir später noch mal genauer anschauen, doch ihr Fickmaul war so geil, dass ich meinen Pimmel nicht rausziehen konnte. Meine Stöße wurden heftiger und ihr Stöhnen lauter. „Gleich“, warnte ich sie vor. Wenn sie meine Ficksahne nicht schlucken wollte, war jetzt der richtige Moment um den Kopf wegzuziehen. Doch Michaela machte keine Anstalten. Hemmungslos machte ich weiter und Sekunden darauf pumpte ich ihr meinen Saft in die Kehle. Dieses versaute Girl schluckte gierig jeden Tropfen, den ich ihr schenkte. Keuchend zog ich meinen Kolben aus ihrem Mund. Michaela wischte sich grinsend über die Mundwinkel. „Ich hoffe, wir machen noch weiter?“, möchte sie mit einem Schlafzimmerblick wissen, dem ich niemals widerstehen könnte.

Ich lecke meiner Nachbarin die Ficksahne aus der Muschi

Schwanz blasen als echte xhamster Alternative

„Natürlich“, stimmte ich zu, auch wenn ich erst einmal zu Atem kommen musste. Michaela stand auf und zog sich die Träger ihres Sommerkleids herunter. Raschelnd fiel der Stoff zu Boden. Sie war nackt darunter und ihre Titten waren in natura noch schöner als in meiner Fantasie. Ihre rasierte Muschi glänzte feucht. Der Blowjob schien das Luder reichlich angemacht zu haben. Lüstern griff ich ihr zwischen die Beine. Verdammt war die scharfe Braut nass. Michaela seufzte lustvoll auf und spreizte die Beine ein wenig. Mit dieser Stute war ich noch lange nicht fertig. Nie wieder würde ich in eine Suchmaschine: Geile Nachbarin, Schwanz lutschen, Schwanz blasen, xhamster Alternative eingeben, um heiße Clips zu finden. Ich brachte meine geile Nachbarin dazu, mir den Schwanz zu lutschen und das würde ich auch wieder schaffen!

Dauernass
Dauernass
VictoriaCross
VictoriaCross
Lina-Klein
Lina-Klein
AlinaCupcake
AlinaCupcake
Hannah-Sam
Hannah-Sam
MiriLove
MiriLove
ArianaCoco
ArianaCoco
JulietaDream
JulietaDream
Simone29
Simone29
TiffanyTyrant
TiffanyTyrant
StudiVicky
StudiVicky
FetishQueenofPain
FetishQueenofPain
▶ Alle Cams anzeigen

Weitere interessante Artikel